Die Pilze kommen bequem nach Hause

Geschrieben von am 12 Dez, 2011 | Anzeige, Sponsered Post

Nicht jeder der gerne Pilze isst geht auch gerne selbst raus in die Natur und begibt sich auf die Suche nach dieser schmackhaften Delikatesse. Die Faktoren dafür können unterschiedlich sein. Vielleicht bleibt nicht genügend Zeit oder aber die Angst davor doch mal aus Mangel an Fachwissen einen giftigen Pilz zu sammeln.

Doch das sind keine Gründe auf Pilze zu verzichten. Aufgrund der Bio Bewegung gibt es auch immer mehr Lieferanten von Bio Höfen die ihre Kundschaft mit Ware versorgen. Die Produktpalette unterscheidet sich von Anbieter zu Anbieter. Manche haben nur Gemüse in ihrem Produktportfolio, wiederum andere bieten auch Eier, Brot oder selbstangebaute Pilze an. Viele dieser Dienstleister haben aber einen entsprechenden Internetauftritt wo man sich über das jeweilige Angebot informieren kann. Häufig besteht auch die Möglichkeit die Lieferungen in regelmäßigen Abständen zu buchen, vergleichbar mit einem Abo.

Wachsende Bedeutung in der Küche

Pilze finden wieder vermehrt Beachtung in der Küche. Dies haben nicht nur einschlägige Speiselokale und Restaurants bemerkt. Auch beim Lieferdienst findet man vermehrt Gerichte mit Pilzen. Ob Pizza, Pasta oder Reisgerichte – hier gibt es verschiedenste Variationen rund um den Pilz. Feinschmecker und Pilzliebhaber nehmen dies erfreut zur Kenntnis und gerade für Vegetarier sind Pilze, insbesondere der Pfifferling oder der Austernpilz, ein hervorragender Fleischersatz in puncto Konsistenz und Geschmack.

Pilze beim Wachsen zusehen

Wer aber gerne selbst einmal beobachten möchte wie so ein Pilz wächst und wie er größer wird, sollte sich im Netz mal auf die Suche begeben nach einem Anbieter welcher fertige Zuchtsets liefert. Diese Sets beinhalten in der Regel schon alles was man benötigt um mit einer Zucht im Haus oder Garten zu starten. Häufig kann man aus verschiedenen Pilzarten wie beispielsweise Champignons, Shiitake oder Austernpilzen wählen.

Hat man dann daran Gefallen gefunden kann man natürlich selber auch richtig in die Pilzzucht einsteigen und sich entsprechendes Material anschaffen.